Mittwoch, 11. Januar 2017

2016 - Last Year



Ich  dachte mir ich lasse einmal das letzte Jahr Revue passieren. In erster Linie auch deshalb, um es immer wieder selbst nachlesen zu können, da ich irgendwie mit den Jahren immer vergesslicher werde, weil einfach immer so viel passiert (ich schiebe es jetzt einfach mal darauf). Das Jahr 2016 war für mich ein schönes Jahr. Es fing damit an, dass ich im Januar endlich meinen Führerschein gemacht habe (also noch mit 29 😊). Ich bin vorher immer mit der Bahn gefahren oder wurde mal von Mama etc.gefahren. Ich habe das Geld vorher irgendwie lieber für andere Dinge ausgegeben und denke mir jetzt auch ich hätte ihn auch schon eher machen sollen jetzt wo ich ihn habe. Ich arbeite schon seit drei Jahren im Schichtdienst und habe den Führerschein im August 2015 angefangen und war dann im Januar fertig mit allem, worauf ich schon stolz bin, da ich ihn neben allem anderen gemacht und mich dann noch abends zur Theorie geschleppt habe wenn ich eigentlich schon viel zu müde war. In der Fahrschule kannte ich auch keinen, aber das hat sich sehr erwachsen angefühlt das so konsequent alleine durchzuziehen. Mein Freund hat einen sehr großen Anteil daran, da er mich die ganze Zeit motiviert und unterstützt hat und dann immer stolz auf mich war. Er hat es bestimmt auch nicht uneigennützig getan 😆 da ich ihn natürlich immer (wenn ich kann) abholen kann, was ich natürlich auch gerne übernehme nachdem ich das vorher nie machen konnte. Danke Schatzi für deine Unterstützung die ganze Zeit!
Im Februar stand dann schon das nächste größere Ereignis an: ich bin 30 geworden🎉. An dem Tag sind wir beide nach Holland gefahren, weil ich unbedingt einen Tag am Strand verbringen wollte. Es war zwar sehr kalt und regnerisch, aber wir waren am Meer! Ich musste mich auch direkt hinters Steuer setzen (mein Freund hatte direkt auf dem Beifahrersitz Platz genommen) und bin seither so gut wie jeden Tag Auto gefahren, was natürlich perfekt zum Lernen ist.
Das nächste große Ereignis in der ersten Hälfte von 2016 war, dass wir nach einem Jahr zusammengezogen sind. Das war ein ganz normaler Prozess, da wir sowieso immer nur bei einem Zuhause waren, es sei denn, jeder musste mal wieder seine Wohnung auf Vordermann bringen. Davon hatten wir dann schnell die Nase voll. Zudem arbeitet mein Freund ebenfalls im Schichtdienst, wodurch man sich dann manchmal nur zum Schlafen oder gar nicht sieht. 
Als nächstes habe ich mir 2016 mit Schatzis Hilfe ein kleines Auto zugelegt, was für mich heisst, unabhängig zu sein und am Wochenende nicht mehr früh morgens mit dem Nachtexpress zur Arbeit bzw.zum Bahnhof fahren zu müssen. 
Im Spätsommer haben wir dann einen tollen Urlaub in Portugal verbracht. Den Tipp hatte mein Freund von einem Arbeitskollegen. Unsere Unterkunft haben wir über Airbnb gebucht. Ich hatte noch nie so einen schönen Urlaub! Wir hatten eine paradisische Unterkunft perfekt zum Seele baumeln lassen und sind mit einem Mietwagen die Küste entlang gefahren und haben die Strände erkundet. Das war toll! 
Das waren meine Highlights von 2016. Zum krönenden Abschluss habe ich zu Weihnachten noch dieses Tablet bekommen, mit dem ich diesen Blogpost gerade schreibe. So eins wollte ich mir schon lange zulegen und bin einfach nur glücklich darüber.
Ich habe durch meine Arbeit tolle Menschen kennengelernt. Menschen, die mitten im Leben stehen mit allen Höhen und Tiefen. Es ist ein ganz normaler Prozess, dass es nicht immer gut laufen kann. Das ist einfach ganz normal. 2016 war einfach geprägt von vielen großen Ereignissen, die sich aber garnicht so anfühlen. Nur wenn ich anfange darüber nachzudenken, denke ich: Moment mal, das war alles in diesem einen Jahr. Es gibt keine Vorgabe, was wann passieren soll, aber es gibt schon so eine Art Norm, nach der man sich richtet (was ich noch nie so richtig getan habe), und irgendwie hab ich in dem Jahr all die Dinge gemacht, die sich vielleicht sonst über eine größere Zeitspanne erstrecken. 

Der Weg geht immer weiter und weiter! 😊
🍾

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen